Berichte

Erfolg beim 21. Dresden-Marathon

Erfolg beim 21. Dresden- Marathon
Robert Dreßler läuft sich in der Landesbestenliste auf Platz Eins

Trotz Windböen neuer Streckenrekord in 2:10:02 Stunden durch den Kenianer Ezekiel Koech.
Knapp 7800 Teilnehmer bevölkerten beim 21 Dresden Marathon die Straßen der Stadt.

Bevor die Königsdisziplin im Laufsport am Start war, durften die 10 km Läufer in der Nähe des Dresden Congress-Center auf die Strecke. Um 10:30 Uhr viel dann der Startschuss für die Marathon, Halbmarathon und Marathon Staffelläufer. Neben den Spitzenläufer unteranderem aus Kenia reihten sich die Athleten vom TV Spaichingen Ulrike, Lorenz und Robert Dreßler ein. Die Marathon Strecke führte an zahlreichen imposanten Gebäuden vorbei. Sehenswürdigkeiten im Laufschritt. Barock und Natur, soweit die Füße trugen. Highlights waren die historische Altstadt mit ihren bekannten Sehenswürdigkeiten wie die Semper Oper, Frauen Kirche und die Neustadt, das bekannte Kneipen- und Gründerzeitviertel. Die flache Strecke führt über die Waldschlößchenbrücke und durch den Großen Garten sowie entlang der Elbwiesen. Die zweite Runde beinhaltet zusätzlich eine Schleife durch den Stadtteil Blasewitz mit einem herrlichen Blick auf die Schlösser am Loschwitzer Elbhang. Über 300 Musiker mit zahlreichen Bands machten für die Läufer Stimmung, ehe unter dem großen Beifall vieler Zuschauer das große Marathon-Ziel für die heimischen Läufer erreicht war. Ulrike Dreßler belegte beim Halbmarathon in einer Zeit 01:59:25 Platz 320. Lorenz Dreßler benötigte für die 42,195 Kilometer Marathon Distanz 02:58:40 Stunden und belegte den hervorragenden Platz 43. Robert Dreßler kam mit einer Zeit von 02:47:08 Stunden ins Ziel und erreichte Platz 10. Durch die guten Zeiten gelang es Robert und Lorenz Dreßler in ihren Altersklassen M50 und M55 auf das Siegerpodest zu Platz 1. In den Altersklassen M50 und M55 werden Robert und Lorenz Dreßler auf den Plätzen und drei geführt.