Leichtathletik spielerisch vermittelt

Spaichingen, 04. September 2018
Leichtathletik spielerisch vermittelt

Das Kinderferienprogramm bei den Leichtathleten löste bei 35 Kinder pure Begeisterung aus. Dieses Mal wollten die Leichtathleten den Kindern der Stadt Spaichingen etwas Besonderes bieten. Nicht das bloße heranführen an die verschiedenen Wettbewerbe stand im Vordergrund, sondern der Teamgeist. Und da war Spannung pur angesagt.
Tanja Ragg, als Spezialistin für Kinderleichtathletik der Leichtathletikabteilung im TV Spaichingen, hatte das neue Angebot des Deutschen Leichtathletikverbandes das speziell für die Kinderleichtathletik entwickelt wurde, toll umgesetzt.
Die anwesenden Kinder wurden per Zufall in drei Teams (schwarz, Rot, Grün) aufgeteilt. Jedes Team hatte vier Wettbewerbe zu absolvieren.
Den Kindern wurde kurz vor der Ausführung der Wettbewerb erläutert und man war gespannt wie sie das dann umsetzen würden.
Eine Hindernisstaffel bei der eine Strecke gesprintet und auf dem Rückweg über kleine Bananenkisten gelaufen wurde. Und das so lange bis 3 Minuten verstrichen waren. Welche Mannschaft dann die meisten Hindernisse überwunden hatte war Sieger dieser Teildisziplin.
Das Mannschafts – Weit – Hoch – Springen forderte die Teams auf möglichst hoch und weit zu springen. Die Einzelergebnisse wurden zu einem Mannschaftsergebnis addiert. Sieger war die Mannschaft, die am Ende den höchsten Wert erreichte.
Das Flatterball werfen macht nicht nur Freude beim Aufheulen der eingebauten Pfeifen. Sondern wer weit werfen konnte bekam die besten Weitenpunkte.
Das Highlight und gleichzeitig der Schlusspunkt war die Biathlonstaffel. Jede Mannschaft schickte ihre Mannschaftsmitglieder jeweils paarweise auf die Reise die jeweils zunächst eine Laufstrecke zu absolvieren hatten und dann an einem Punkt einen Stopp einlegten. Hier mussten sie mit  vier  Bällen zwei Hütchen von einem Tisch herunter werfen.
Wurden alle abgeräumt so konnten die Läufer weiter zur Staffelübergabe. Sollten einer oder mehrere Hütchen  stehen bleiben, mussten Strafrunden gelaufen werden. Nachdem alle Kinder gelaufen waren wurde die Gesamtzeit ermittelt.
Dass das Team Schwarz gewonnen hatte war eigentlich Nebensache. Alle Kinder hatten riesigen Spaß und bekamen am Ende eine Urkunde mit einem Mannschaftsfoto, sowie eine Medaille.
Einige Kinder waren so begeistert, dass sie spontan fragten wann es so etwas wieder geben wird.